Inhalte dieses Kurses sind die rechtlichen Grundlagen im Bereich Informationstechnologie (IT). Die rechtlichen Aspekte der IT werden in Firmen leider immer noch zu oft vernachlässigt, obwohl im Fall des Schadens neben erheblichen zivilrechtlichen auch strafrechtliche Ansprüche damit verbunden sein können. Der Kurs soll den Teilnehmern die Grundlagen der Rechtsgebiete vermitteln, die für den betrieblichen Arbeitsalltag im Bereich der IT-Sicherheit relevant sind.

Den technisch fast unbegrenzten Möglichkeiten des E-Business stehen viele offene Rechtsfragen insbesondere bei der IT-Sicherheit gegenüber. Entgegen weit verbreiteter Ansicht ist das Internet kein "rechtsfreier" Raum. Viele Rechtsgrundlagen finden sich sowohl im nationalen wie auch im internationalen Bereich, eine gefestigte Rechtssprechung für das Internet entwickelt sich jedoch noch. 

In einem ersten Teil beschäftigt sich dieser Kurs daher zunächst mit den Grundlagen des Vertragsrechts, Markenrechts sowie dem Urheberrecht; darüber hinaus werden Datenschutzrecht, die wesentlichen Teile des Telekommunikationsrechts, die elekommunikationsüberwachungsverordnung, das Teledienstegesetz, das Domainrecht sowie weitere relevante Gebiete behandelt. 

Nach dieser Einführung werden in einem zweiten Teil aktuelle Rechtsthemen der IT-Sicherheit aufgegriffen und wird über die aktuelle Rechtsentwicklung informiert. Anhand von praxisnahen Szenarien wird den Teilnehmern das Handwerkszeug für die Bewältigung vieler alltäglicher Rechtsfragen im Bereich der IT-Sicherheit vermittelt.

Referenten

Prof. Dr. Georg Borges