25. Januar 2023

Neues Jahr, neue Chancen: Karriereschub mit einem Fernstudium in der IT-Sicherheit

Ein guter Vorsatz für 2023: Weiterbildung. Gerade im Bereich der IT-Sicherheit gibt es viele Möglichkeiten, sich beruflich weiterzuentwickeln und neue Wege zu gehen. Ein Master-Fernstudium bietet die besondere Möglichkeit, sich ohne Ausfallzeiten neben dem Beruf umfassend in einem Themenbereich weiterzubilden und außerdem einen akademischen Abschluss zu erwerben. Hier ein Überblick, warum sich ein Fernstudium in 2023 lohnt.

Guter Neujahrsvorsatz: Weiterbildung

Gerade zum Jahreswechsel denken viele Arbeitnehmer:innen über ihre berufliche Situation und Perspektiven für das neue Jahr nach. Dabei kann es sowohl um eine Umorientierung, eine thematische Spezialisierung oder Weiterentwicklung sowie konkrete Aufstiegschancen im Unternehmen gehen. Für verschiedene Zielsetzungen eignen sich Weiterbildungen in Form von Seminaren, Schulungen oder einem umfassenden Fernstudium.

Mit einer passenden Weiterbildung kann Fachwissen erweitert oder vertieft und wichtige Qualifikationen erworben werden. Diese können direkt bei der täglichen Arbeit eingesetzt werden, oder auch gezielt für neue berufliche Perspektiven dienen. Ein berufsbegleitender Fernstudiengang bietet im Gegensatz zu Seminaren oder Schulungen die besondere Möglichkeit, einen direkten Praxistransfer zwischen Arbeitsalltag und erlerntem Wissen herzustellen. Für viele Führungspositionen ist außerdem ein anerkannter akademischer Abschluss Voraussetzung. Mit einem Fernstudium kann dieser ohne Ausfallzeiten parallel zur Arbeit erworben werden.

Was eine berufliche Weiterbildung bringt

Eine Weiterbildung dient primär der Erweiterung oder Vertiefung von Fachwissen. Mit den erworbenen Fähigkeiten können neue Fachgebiete erschlossen werden und Qualifikationen wie Zertifikate weisen eine:n als Expert:in für das Themengebiet aus. Damit können konkrete Karrierechancen erarbeitet und neue berufliche Perspektiven eröffnet werden. 

Gerade in einem Bereich wie der IT-Sicherheit entwickeln sich Technologien, Angriffsformen und Lösungen so rasant weiter, dass es im Arbeitsalltag schwierig ist, immer auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Hier bringen Weiterbildungen einen konkreten Mehrwert, wenn sie kompakt und strukturiert über aktuelle Entwicklungen informieren und in der Bewältigung von Herausforderungen und konkreten praktischen Aufgaben schulen.

Karrierechance: IT-Sicherheit

Der Mangel an Fachkräften in der IT-Sicherheit ist allgemein bekannt und der Bedarf entsprechend groß. Die Zahl der freien Stellen für IT-Fachkräfte ist Ende 2022 auf ein Rekordhoch von 137.000 gestiegen – zu diesem Ergebnis kommt der Fachverband Bitkom in einer repräsentativen Befragung von 854 Unternehmen. Damit ist die Zahl der unbesetzten Stellen sogar höher als im Vor-Corona-Jahr 2019, als 124.000 IT-Fachkräfte fehlten. Die Pandemie hatte den Fachkräftemangel etwas abgemildert, jetzt zeigt sich der Mangel jedoch umso mehr.

Das macht die IT-Sicherheit für Arbeitnehmer:innen zu einer Karrierechance. Eine Qualifikation in diesem Bereich eröffnet viele berufliche Perspektiven. Als ausgewiesene:r Experte oder Expertin können neue berufliche Wege gegangen oder eine höhergestellte Position im Unternehmen erreicht werden. Somit lohnt sich die Investition in eine entsprechende Weiterbildung – für Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen gleichermaßen.

Vorteile von Weiterbildung für den Arbeitgeber

Mitarbeitende, die sich in einem Fachgebiet weiterbilden, können ihr Know-How umgehend in den Arbeitsalltag einbringen und das Unternehmen konkret weiterbringen. Aktuelles Wissen und erworbene Fähigkeiten erhalten so direkt Einzug in die Unternehmensabläufe und verbessern diese. Doch nicht nur der fachliche Aspekt ist für Arbeitgeber:innen ein Argument für die berufliche Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden.

Eine erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung ist zugleich ein Nachweis für das Engagement und die Eigenmotivation von Arbeitnehmer:innen. Insbesondere umfangreiche Weiterbildungen wie ein Fernstudium sind nur mit dem entsprechenden Zeitmanagement und Eigenmotivation zu meistern. Ein erfolgreich abgeschlossenes Fernstudium ist neben der fachlichen und akademischen Qualifikation für viele Personaler:innen ein zentrales Zeichen für das hohe Engagement, die Eigenmotivation, Selbstorganisation und Belastbarkeit von Bewerber:innen.

Zudem zeigen mehrere Studien, dass die Zufriedenheit von Arbeitnehmer:innen zunimmt, wenn sie in ihrem Beruf aktiv gefördert werden und Arbeitgeber:innen in die Weiterbildung ihrer Mitarbeitenden investieren. Weiterbildung ist also auch eine Form der Mitarbeiterbindung – was in Zeiten des Fachkräftemangels ebenso wichtig ist wie die Gewinnung neuer Mitarbeiter:innen.

Von der Weiterbildung profitieren also Arbeitnehmer:innen wie Arbeitgeber:innen gleichermaßen. Für Interessent:innen am Fernstudium kann es sich daher lohnen, ihre:n Arbeitgeber:in mit ins Boot zu holen. Konkrete Argumente, wie Sie Ihre:n Arbeitgeber:in überzeugen und welche Unterstützungsmöglichkeiten es gibt, finden Sie in den folgenden beiden Blogartikeln:

    Warum sich ein Master im Fernstudium lohnt

    Ein nebenberufliches Master-Fernstudium ist vor allem für Berufstätige geeignet, die bereits in einem fachverwandten Bereich arbeiten. Im Master-Studium werden umfassende Kenntnisse erworben bzw. vertieft, die sich bei einer fachverwandten Arbeit direkt in den Arbeitsalltag transferieren lassen. So entsteht ein wertvoller Wissensaustausch, der das aktuelle Fachwissen in das Unternehmen bringt und das Wissen aus dem Studium direkt mit der praktischen Anwendung verknüpft.

    Ein nebenberufliches Master-Fernstudium ist auch eine Aufgabe, die Motivation, Zeitmanagement, Organisation und Disziplin erfordert. Dieser Einsatz lohnt sich jedoch und bei professionellen Anbietern ist das berufsbegleitende Studium explizit darauf ausgelegt, flexibel und ortsunabhängig absolviert zu werden. Digitale, zeitlich flexible Vorlesungen, ausgewähltes Unterrichtsmaterial, Austauschmöglichkeiten mit Mitstudierenden und persönliche Ansprechpartner:innen zur Unterstützung bei Fragen und Organisation sind einige Voraussetzungen, die zu einem gelungenen Studium beitragen.

    Interesse am Fernstudium in der IT-Sicherheit?

    Die isits AG bietet seit vielen Jahren in Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität Bochum den Fernstudiengang „Applied IT Security“ (M.Sc.) an. Das nächste Semester startet am 15. April 2023 (oder zum 15. Oktober 2023 für das Wintersemester). Alle Informationen rund um das Studium sowie unsere kompakte Informationsbroschüre finden Sie auf der Seite: fernstudium.is-its.org

    Da das Master-Fernstudium an ein paar Voraussetzungen geknüpft ist, bieten wir das Studium alternativ mit dem Abschluss als „Certified Applied IT Security Professional“, mit dem sogenannten CAISP-Zertifikat, an. Darüber hinaus können einzelne Module als Online-Kurse belegt und mit einem Hochschulzertifikat abgeschlossen werden.

    Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an – Unsere Studienberaterin Frau Nahrwold beantwortet gern Ihre Fragen.

    Ansprechpartnerin

    Andrea Nahrwold

    Studienberaterin
    nahrwold@is-its.org
    +49 (0)234 92 7898-13

     

     

     

    geschrieben von
    Annika Brockhaus, für die isits AG International School of IT Security

    Immer auf dem Laufenden:
    News direkt in Ihr Postfach.