Fernstudium IT-Sicherheit - Mann lernt am Laptop

Karriere fördern mit einem Fernstudium in der IT-Sicherheit

Ein Fernstudium wird aus den verschiedensten Gründen in Betracht gezogen. Fachliches Interesse und beruflicher Ehrgeiz sind die häufigsten Beweggründe, ein berufsbegleitendes Studium aufzunehmen. Warum ein Fernstudium insbesondere in der IT-Sicherheit Karrierechancen eröffnet und welche Voraussetzungen dafür gegeben sein sollten, können Sie in diesem Blogartikel nachlesen.



Großer Bedarf an Fachkräften in der IT-Sicherheit eröffnet Karrierechancen

Im Zuge der Digitalisierung ist die Cyberkriminalität zu einer ernstzunehmenden Bedrohung für die Wirtschaft und Öffentlichkeit geworden. Entsprechend steigt der Bedarf an qualifizierten IT-Sicherheits-Fachkräften. Das hat dazu geführt, dass der Fachkräftemangel in der IT-Sicherheit Ende 2019 einen neuen Rekord erreichte: 124.000 offene Stellen für IT-Fachkräfte in Deutschland – Tendenz steigend. Zu diesem Ergebnis gelangte der Branchenverband Bitkom, der in seiner repräsentativen Studie mehr als 850 Unternehmen aller Branchen befragt hat.

Dieser gegenwärtige und zukünftige große Bedarf an qualifizierten Fachkräften macht die IT-Sicherheit zu einem der wichtigsten Bereiche der Informatik – und zu einer Karrierechance. Sich als Experte in diesem Bereich weiterzubilden, kann interessante berufliche Perspektiven eröffnen und als Qualifikation für eine höhergestellte Position im Unternehmen dienen. 



Weiterbildung für die Karriere und als Voraussetzung für gute IT-Sicherheit

Die meisten Menschen, die eine Weiterbildung in Betracht ziehen, möchten sich dadurch in einem bestimmten Themenbereich spezialisieren und zugleich Karrierechancen erarbeiten. Bei einem Fernstudium wird die Qualifikation zusätzlich von einem akademischen Abschluss begleitet, der vielerorts als Türöffner fungieren kann. 

Insbesondere im Bereich der IT-Sicherheit ist die Weiterbildung jedoch nicht nur zum Zweck der Karriereförderung sinnvoll, sondern eine Grundvoraussetzung für gute IT-Sicherheit. Die steigende Komplexität und die schnelle Entwicklung der technischen Möglichkeiten machen eine ständige Weiterbildung in diesem Bereich notwendig.

Dafür gibt es verschiedene Formen der Weiterbildung: von Seminaren über Online-Kurse bis eben hin zum Fernstudium. Die verschiedenen Möglichkeiten und ihre jeweiligen Vorteile haben wir bereits in unserem Beitrag „Web-Seminare, Präsenz-Seminare, Fernstudium – was ist die passende Weiterbildungsform für mich?“ näher beleuchtet. Während Seminare sich eher für die punktuelle Weiterbildung in bestimmten Bereichen eignen, dient das Fernstudium dazu, sich neben dem Beruf praxisnah und wissenschaftsbasiert spezifisches Fachwissen anzueignen und damit einen akademischen Abschluss zu erwerben. 



Vorteile eines Fernstudiums: Türöffner, Praxisnähe und Flexibilität

Ein anerkannter akademischer Abschluss ist oft eine Voraussetzung für Führungspositionen und dient dadurch als Türöffner auf der Karriereleiter. Außerdem bietet ein berufsbegleitendes Fernstudium einen gewinnbringenden Praxistransfer zwischen Arbeitsalltag und erlerntem Wissen. So ist das Fernstudium besonders für Berufstätige geeignet, die bereits in diesen Bereich involviert oder daran interessiert sind – insbesondere, wenn es sich um einen Master-Studiengang handelt.

Gegenüber einem Präsenzstudium hat das Fernstudium den Vorteil, dass man als Studierender zeit- und ortsungebunden ist und aufgrund dieser hohen Flexibilität im eigenen Tempo und bei freier Zeiteinteilung lernen kann. Gute Anbieter ermöglichen zusätzlich einen engen Kontakt zu den Dozenten und bieten außerdem eine persönliche Studienbetreuung an. Somit steht das Fernstudium dem Präsenzstudium in nichts nach und ist auch bei Personalern anerkannt.



Fernstudium ist anerkannt bei Personalern – nicht nur aufgrund der fachlichen Kompetenz

Ein akademischer Abschluss eines Fernstudiums ist gleichwertig mit dem eines Präsenzstudiums. Zudem signalisiert der erfolgreiche Abschluss eines Fernstudiums neben der fachlichen Kompetenz ein hohes Engagement, Eigenmotivation, Selbstorganisation und Belastbarkeit. Dass dies bei Personalverantwortlichen einen hohen Wert einnimmt, zeigt eine Studie des Marktforschungsinstituts FORSA aus dem Jahr 2012.

Daraus geht hervor, dass 94 Prozent aller Personalchefs den Absolventen eines nebenberuflichen Studiums hohe Eigenmotivation bescheinigen und auch Zielstrebigkeit, gute Organisationsfähigkeit und hohe Selbstständigkeit zu den zugeschriebenen positiven Eigenschaften zählen. Zudem ging aus der Studie hervor, dass mehr als zwei Drittel der Arbeitgeber denken, dass Mitarbeiter mit einem nebenberuflichen Studium Kandidaten für eine Beförderung sind.

Personalverantwortliche legen Wert auf privates Engagement und in Verbindung mit relevanten beruflichen Erfahrungen kann ein Fernstudium auf jeden Fall die Karriereoptionen verbessern. In den meisten Fällen lohnt es sich daher, bereits vor Aufnahme des Studiums mit dem Arbeitgeber zu sprechen und sich über mögliche Karriereaussichten bei erfolgreichem Abschluss des Studiums auszutauschen.



Fernstudium für die Karriere: Arbeitgeber informieren oder nicht?

Grundsätzlich ist es in den meisten Fällen empfehlenswert, mit dem Arbeitgeber über die eigenen Weiterbildungspläne per Fernstudium zu sprechen. Vorausgesetzt, das Fernstudium ist thematisch mit der Arbeit des Unternehmens verwandt und dient nicht dazu, sich beruflich völlig zu verändern. Aufgrund des Mangels an qualifizierten Fachkräften ist der Bereich der IT-Sicherheit jedoch für die meisten Unternehmen ein Wachstumsbereich und bietet deshalb viel Potenzial für die berufliche Weiterentwicklung innerhalb eines Unternehmens. 

Insbesondere bei einem Master-Fernstudium geht es meist darum, die eigenen beruflichen Kenntnisse zu vertiefen und davon profitiert auch der Arbeitgeber. Da das Wissen aus dem Fernstudium in diesen Fällen immer auch gewinnbringend im Arbeitsalltag eingebracht werden kann, lohnt es sich, den Arbeitgeber über das Fernstudium zu informieren. Dabei geht es darum, den Arbeitgeber von dem Nutzen zu überzeugen, den das Fernstudium für ihn hat, und sich außerdem über Unterstützungsmöglichkeiten auszutauschen. Tipps für dieses Gespräch finden Sie hier.

Viele Arbeitgeber sind bereit, ihre engagierten Mitarbeiter aktiv zu unterstützen – sei es finanziell, organisatorisch oder eben in Form von Karriereaussichten. Häufig gehen die Arbeitnehmer dafür im Gegenzug eine Verpflichtung ein, beispielsweise für ein paar Jahre nach Abschluss im Unternehmen zu bleiben. Genauere Informationen hierzu finden Sie in unserem Beitrag „Unterstützungsmöglichkeiten durch den Arbeitgeber“.



Voraussetzungen für ein Fernstudium

Für ein erfolgreiches Fernstudium gibt es ein paar Voraussetzungen. Zunächst erfordert ein nebenberufliches Fernstudium eine gute Selbstorganisation und -disziplin, die ja wie bereits genannt auch von Personalern bescheinigt wird. Zu den persönlichen Voraussetzungen für ein berufsbegleitendes Fernstudium gibt es bereits zwei ausführliche Artikel in unserem Blog, die Sie sich hier anschauen können:

Daneben hat jeder Fernstudiengang formelle Voraussetzungen, die sich je nach Studiengang und Anbieter unterscheiden. Bei unserem Master-Fernstudiengang „Applied IT Security“ (M.Sc.) wird beispielsweise ein akademischer Abschluss (Bachelor, Master, Diplom) in einschlägigen Fachrichtungen vorausgesetzt (mehr dazu). Alternativ kann man den Studiengang jedoch auch ohne Master-Abschluss und stattdessen mit einem CAISP-Zertifikat (Certified Applied IT Security Professional) abschließen, oder einzelne Kurse belegen und das erworbene Wissen durch ein Zertifikat bescheinigen lassen.



Sie haben Interesse an einem berufsbegleitenden Master-Fernstudium in der IT-Sicherheit?

In Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität Bochum (RUB) bieten wir seit vielen Jahren den berufsbegleitenden Master-Fernstudiengang „Applied IT Security“ (M.Sc.) an. Diese Zusammenarbeit gewährleistet einen besonders engen Praxisbezug und als eingeschriebener Gasthörer an der RUB profitieren Sie von vielen weiteren Vorteilen. Der Anmeldezeitraum für das Wintersemester 20/21 läuft noch bis Anfang Oktober, falls auch Sie im kommenden Semester mit dem berufsbegleitenden Masterstudium starten möchten.

Unter https://www.is-its.org/studienberatung finden Sie die nächsten Termine zur Online-Studienberatung sowie die Möglichkeit für einen Rückrufwunsch. Unsere Studienberaterinnen Andrea Nahrwold und Lisa Braun stehen Ihnen bei Fragen und zur Beratung gerne zur Seite.




geschrieben von
Annika Brockhaus, für die isits AG International School of IT Security