Student am aufgeklappten Laptop

Berufsbegleitendes Studium: Wie sind Studium und Beruf vereinbar?

Nebenberuflich zu studieren und Beruf und Studium parallel zu managen erfordert Einsatz und Disziplin des Studierenden. Wie kann das in der Praxis erfolgreich funktionieren? Welche Voraussetzungen sollte man selbst mitbringen, um erfolgreich nebenberuflich zu studieren? Und welche Voraussetzungen sollten vom Anbieter geschaffen sein?


Das berufsbegleitende Fernstudium als Weiterbildungschance in der Digitalisierung

Es gibt unterschiedlichste Beweggründe, aus denen Menschen sich für ein berufsbegleitendes Studium entscheiden. Unter anderem spielt jedoch eine grundsätzliche gesellschaftliche Entwicklung eine wichtige Rolle: Durch die schnell voranschreitende Digitalisierung ist unsere Umgebung und nicht zuletzt die Arbeitswelt durch stetige Veränderungen geprägt und fordert deshalb große Flexibilität von Arbeitnehmern. Einmal erlerntes Wissen muss ständig auf den neuesten Stand gebracht werden. Insbesondere in den Gebieten der Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschafts-Ingenieurwesen steigt die Notwendigkeit einer Weiterbildung stetig.

Doch Weiterbildungen kosten Zeit und bedeuten häufig eine Einschränkung der beruflichen Tätigkeit. Ein berufsbegleitendes Fernstudium ist eine attraktive Lösung, weil es beides ermöglicht: den Beruf ohne Einschränkung auszuüben und sich zugleich parallel weiterzubilden und einen akademischen Abschluss zu erwerben. 


Verschiedene Beweggründe für ein berufsbegleitendes Studium

Abgesehen von der Möglichkeit, eine nützliche oder sogar notwendige Weiterbildung neben dem Beruf zu realisieren, können die individuellen Beweggründe vielfältig sein. Der eine möchte sich in seiner Fachrichtung weiterqualifizieren und spezialisieren. Der andere ist direkt nach dem Bachelor in den Beruf eingestiegen, möchte aber nun einen weiteren akademischen Abschluss erlangen, ohne dabei auf die Berufstätigkeit zu verzichten. Wieder andere suchen einen theoretischen Ausgleich zu ihrer praktischen Tätigkeit.

Einer der am häufigsten genannten Gründe für ein berufsbegleitendes Fernstudium ist die Aussicht auf verbesserte Karrierechancen, die der akademische Abschluss ermöglicht. Das gilt insbesondere für Fernstudiengänge mit Masterabschluss. Die wissenschaftliche Qualifikation eröffnet auch beruflich neue Möglichkeiten – in der aktuellen Tätigkeit, bei einem neuen Arbeitgeber oder auch in Form einer Promotion.


5 weitere Vorteile eines berufsbegleitenden Studiums

Darüber hinaus hat ein berufsbegleitendes Fernstudium weitere Vorteile, die bei der Entscheidung eine wichtige Rolle spielen:

  1. Neben dem Studium bleibt man ohne Einbußen in Vollzeit erwerbstätig. Man bildet sich ohne Ausfall der bezahlten Tätigkeit parallel zum Beruf weiter.
  2. Man bleibt ortsunabhängig und ist zeitlich flexibel. Die eigene Lernzeit kann man selbst einteilen, um im eigenen Tempo zu lernen.
  3. Je nach Anbieter erhält man während des Fernstudiums den Studierendenstatus. Das schließt viele attraktive Zusatzleistungen mit ein.
  4. Berufsbegleitende Studiengänge sind immer auch berufsnah. Das erworbene Wissen kann unmittelbar in die Praxis übernommen werden – Das Studium zahlt sich so oft schon während der Zeit der Weiterbildung aus.
  5. Der erfolgreiche Abschluss des berufsbegleitenden Studiums sagt etwas über den Charakter aus: Es ist ein Beweis dafür, dass man über Durchhaltevermögen, Disziplin, Zeitmanagement und Ehrgeiz verfügt.


Ein Studium neben dem Beruf: Herausforderungen & Voraussetzungen

Wer neben der Berufstätigkeit ein Studium beginnt, sollte sich darauf einstellen, für diese Zeit vollen Einsatz zu bringen. Die Herausforderung ist, Arbeit, Uni und Privatleben unter einen Hut zu bekommen. Das erfordert auf der einen Seite Ehrgeiz und Durchhaltevermögen und auf der anderen Seite Verständnis und die Unterstützung der betroffenen Parteien – wie Partner, Familie oder Arbeitgeber.

In Bezug auf den Arbeitgeber ist es letztlich jedem selbst überlassen, ob man diesen über das Fernstudium informiert. Prinzipiell ist ein Studium neben dem Beruf Privatsache, solange die Arbeit nicht darunter leidet. Es kann sich aber durchaus lohnen, den Arbeitgeber zu informieren und „mit ins Boot zu holen“. Wenn er Sie bei Ihrem Vorhaben unterstützt, kann das eine finanzielle Entlastung und/oder organisatorisches Entgegenkommen in Form von Arbeitszeitregelungen o.ä. bedeuten.

Von den persönlichen Voraussetzungen abgesehen, gibt es natürlich auch die ein oder andere organisatorische Voraussetzung, die erfüllt sein muss, um ein berufsbegleitendes Master Fernstudium beginnen zu können. Das unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. In den meisten Fällen werden zumindest Nachweise über das abgeschlossene Bachelorstudium und die berufliche praktische Tätigkeit verlangt.


Gemeinsam zum Erfolg: Diese 4 Voraussetzungen sollte der Anbieter eines Fernstudiengangs erfüllen

Wer sich für einen Fernstudiengang entscheidet, muss nicht nur selbst bestimmte Voraussetzungen erfüllen, sondern sollte auch die verschiedenen Anbieter auf bestimmte Aspekte prüfen. In erster Linie kommt es hier natürlich auf die Kriterien an, die für einen selbst besonders wichtig sind, wie zum Beispiel bestimmte Studieninhalte o.ä. Es gibt jedoch vier wichtige Punkte, die grundsätzlich vonseiten des Anbieters erfüllt sein sollten, damit das berufsbegleitende Fernstudium zum Erfolg führt:


1. Das Angebot muss an die Bedürfnisse von Berufstätigen angepasst sein.

Das bedeutet, es gibt eine gewisse Flexibilität des Studienmodells – beispielsweise durch einen modularen Aufbau, verschiedene Prüfungstermine und verschiedene Prüfungsstandorte.


2. Die Studieninhalte sind aktuell und praxisrelevant.

Werden die Inhalte kontinuierlich weiterentwickelt und aktualisiert? Hier spielen auch die Dozenten eine wichtige Rolle – Gelingt die Verbindung des akademischen Wissens mit der praktischen Anwendung im Berufsalltag?


3. Der Anbieter ist akkreditiert und zertifiziert.

Ein seröser Anbieter kann eine Akkreditierung nachweisen und ist entsprechend zertifiziert. Wenn es sich um eine Hochschule handelt, sollte sie „staatlich“ oder „staatlich anerkannt“ sein.


4. Studierende können eine Beratung und Studienbegleitung in Anspruch nehmen.

Die Anforderungen eines berufsbegleitenden Fernstudiums sind vielschichtig. Eine gute Beratung im Voraus und eine professionelle Begleitung sowie feste Ansprechpartner während des Studiums sind Qualitätsmerkmale, auf die Sie nicht verzichten sollten.


Fazit: Gut informiert steht dem berufsbegleitenden Studium nichts im Weg

Ein berufsbegleitendes Fernstudium hat viele Vorteile. Es ist jedoch auch wichtig, vor Beginn den Arbeitsaufwand und persönlichen Einsatz realistisch einschätzen zu können. Dafür sollte man sich auf der einen Seite selbst einschätzen können und auf der anderen Seite die Zeit nehmen, sich ausführlich zu informieren.

Die meisten Anbieter stellen hierfür ausführliche Informationen bereit. Es lohnt sich aber auch, auf unabhängigen Portalen, wie zum Beispiel fernstudium-direkt.de nach Bewertungen von Studierenden und Absolventen zu gucken. Und außerdem die Beratungsangebote zu nutzen.


geschrieben von 
Annika Brockhaus, für die isits AG International School of IT Security